InstagramCapture_8ea4d1e2-cf73-4a68-83cf-bc134312ba9bIch habe geliebt, gelacht, geweint und gebangt in den letzten Monaten, als gäbe es kein Morgen. Lara, die Hauptprotagonistin aus KNALLEFFEKT, ist erwachsen geworden – und findet endlich ihre große Liebe! Die Frage ist nur: Wird er sie auch noch lieben, wenn er hinter ihr Geheimnis gekommen ist? Da ist nämlich etwas aufgetaucht, zu Hause in Borghorst, über das Lara mit niemandem sprechen kann…

Ist das vielleicht irgendwie, schnell und heimlich, zu „beseitigen“, bevor er etwas davon mitbekommt? Denn so, wie sie im Moment ist, kann es nicht funktionieren mit ihm, da ist sie sich sicher.

In den letzten Wochen bin ich dermaßen tief eingetaucht in diese Gefühlswelt, dass ich manchmal mit halb vollem Einkaufstüten nach Hause kam und leider essentielle Dinge wie Brot oder Milch einfach vergessen hab. Weil ich bei Lara war – selbst noch im Supermarkt. Aber sie ist es Wert, sie ist toll und – ach, Ihr werdet es einfach am besten selber lesen…

suppenlesung Hofheim VideoZwischendurch war ich natürlich wie gewohnt unterwegs und habe ein paar nette Lesungen halten dürfen, wobei vor allem die Suppenlesung in ausverkauften Räumen hier ganz klar zu einem meiner Highlights zählte (Danke liebe Frau Hüls von Evendon für diese Möglichkteit!). Aber auch die Lesungen in den Diakonie-Cafés und die  Wohnzimmerlesung bei der Gewinnerin einer Blog-Verlosung waren sehr inspirierend, zumal noch zwei andere Bloggerinnen zu Claudia ins Wohnzimmer anreisten, Michèle Seifert nahm sogar eine 100-km-Anfahrt auf sich, extra um mich zu treffen :). Wie schön ist es jedes Mal, so tolles Feedback zu bekommen und dann die Schlange abzuarbeiten, die sich bildet, weil so viele der Zuhörer oft auch gleich beide Bücher von mir kaufen und signiert bekommen haben möchten.

Zu all diesen herrlichen Events gesellte sich nun noch ein sehr inspirierendes Schulprojekt, bei dem ich ab April mitwirken darf, worüber ich mich sehr freue. Nach einer Lesung kam die Schirmherrin des Projektes aus Frankfurt auf mich zu und fragte, ob ich Interesse hätte, Teil dieses Projektes zu werden. Es folgte eine Hospitation und ein paar Gesprächen später war klar: Das ist genau mein Ding! Nun bin ich regelmäßig in den Schulen in und um Frankfurt unterwegs und setzte mich für „Seelenfitness“, sprich die Förderung seelischer Gesundheit, ein. Genau mein Thema und ein wirklich spannendes Projekt, gefördert vom Gesundheitsminister und unbedingt unterstützenswert. Näheres dazu unter: http://www.irrsinnig-menschlich.de/psychisch-fit-lernen/.

 

InstagramCapture_1205a681-0bcc-4f0a-b01f-799793b15145[1]Ein Autorenshooting, um das mich ein Fotograf bat, spiegelte meinen Zustand in den letzten Wochen einfach perfekt wieder: Schreiben, schreiben, schreiben, überall und jederzeit, vor allem aber abends, wenn alles schlief…

Nun endlich „habe ich fertig“, es sind tatsächlich um die 700 Buchseiten geworden, und schon jetzt gibt es so viele Anfragen, wie ich es niemals für möglich gehalten hätte. Es ist aber auch wirklich eine einzigartige Geschichte, wie sie so noch nicht vorgekommen ist in der großen, weiten Welt der Romane da draußen! Seit so vielen Jahren schon wollte ich genau dieses Buch schreiben, unfassbar und fast unglaublich für mich – jetzt ist das Manuskript tatsächlich vollendet und alle fragen schon danach – wie toll ist das denn eigentlich?

Ich bin unendlich dankbar, dass ich diesen sehr besonderen Liebesroman nun endlich vollenden konnte und durfte und denke, es wird vielen Menschen enorm helfen – und sie ganz nebenbei natürlich noch phantastisch unterhalten ;). Oft lache ich laut los während des Schreibens und denke dabei immer an Hera Lind, die das auch genau so erlebte, wenn sie allein in ihrem Arbeitszimmer saß und schrieb. „Meine Kinder kennen das schon und dann wissen sie, dass es wieder gut wird“, berichtete sie einmal in einem Interview.

Na dann, liebe Hera, hoffentlich verbindet uns bald noch mehr als das Lachen, welches aus unseren Arbeitszimmern zu unseren Kindern hinaus dringt…